Übersicht: Der Verzicht darauf, mir meine Klamotten selbst auszusuchen

Nur 15 Prozent der Deutschen ziehen laut einer Studie alles an, was ihr Kleiderschrank enthält. So dachte auch ich bei vielen Teilen, dir mir mein Freund Basti jeden Abend rauslegte: „Kennen wir uns?“

Freund sucht Klamotten aus

Basti hat in den 21 Tagen alle mit seinem Mode-Geschmack überrascht.

Kick off: Ich verzichte darauf, meine Sachen selbst auszusuchen

Jeden Morgen stehe ich wie viele Frauen etwa zehn bis 15 Minuten vor dem Kleiderschrank, um zu überlegen, was ich anziehen möchte. Doch damit ist jetzt Schluss …

Tag 1: Ich treffe Hubert Burda – im Bayern-Trikot

Facebook kann echt fies sein: Da eine deutliche Mehrheit vorgestern dafür stimmte, dass mein Freund ab sofort meine Klamotten aussucht, saß ich gestern im Bayern-Trikot in der Redaktion.

Tag 2: Der nächste Fehlkauf …

Gestern hat Basti festgestellt, dass ich tatsächlich nicht zu jedem Outfit die passenden Schuhe besitze. Sag ich doch! Ich brauche noch viel mehr Pumps, Ballerinas und Stiefel …

Tag 3: Bastis bisher bestes Outfit

Heute punktet Basti bei meinen Kollegen mit einer blauen Punktebluse.

Tag 6: Das Rüschenmonster

Kennt ihr das Rüschenmonster? Es wohnt in meinem Schrank, ist grau bis silber-glänzend und jede Frau fürchtet es, weil es aufträgt. Basti hat es heute frei gelassen – also nehmt euch in Acht.

Tag 14: Beim Kegeln kannst du was erleben …

Als wir dieses Foto machten, gerieten Laura und ich mit ein paar Offenburger Kegel-Omas in Konflikt. Wer gewonnen hat? Lest selbst …

Übersicht: Wählt Bastis bestes Outfit!

Während der 21 Tage haben meine Kollegen fleißig jeden Tag meine Outfits bewertet, die mein Freund zusammen gestellt hat. Was ist euer Favorit?

Danach: 10 Dinge, die ich aus dem Experiment “Mein Freund sucht aus” gelernt habe

Über eine Woche habe ich gebraucht, um mein letztes Experiment zu verdauen. Mannomann, ist in den drei Wochen viel passiert. Hier mein Versuch, das alles zu ordnen.

Danach: Darf ich vorstellen? Meike Winnemuth!

Yes, I can – ich habe den ersten „Promi der Selbstversuchszene” für ein Interview gewonnen: Meike Winnemuth. Ihr Buch raubte mir fast den Verstand.

Danach: Interview mit Meike Winnemuth – “Im Paradies langweilt man sich”

Meike Winnemuth gewann bei „Wer wird Millionär?“ 500.000 Euro und ging danach auf Weltreise. Im Interview erzählte sie, worauf sie nie verzichten könnte.

Advertisements
Getaggt mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: