Tag 8: Make-up-Verzicht – ohne Schminke durch das Nachtleben

Make-up und feiern gehen gehört für die meisten Mädels ganz einfach zusammen. Hat man auf einer Party überhaupt Spaß, wenn man die Einzige ist, die nicht geschminkt ist? Ich habe es für euch getestet.

Party ohne Make-up

Kurz ein Foto machen und dann schnell Blitzlicht wieder aus: In der Gecko-Bar war es so schön schummrig-dunkel, dass niemand sehen konnte, ob ich nun geschminkt bin oder nicht (Foto: Alexandra Franz).

Sich für eine Party fertig machen ist für viele Frauen wie ein Ritual. Duschen, Klamotten aussuchen, Haare machen und – äh, ja, genau, eigentlich schminken. Am Wochenende war in Offenburg mal wieder etwas los: Hitradio Ohr Partynacht. Da ich ja nun auf Make-up-Diät bin, musste ich mich entscheiden: Ohne Schminke im Gesicht losziehen oder zuhause bleiben? Mittlerweile habe ich mich zwar schon daran gewöhnt, so das Haus zu verlassen – auch wenn die Frau, die mich dann tagsüber im Spiegel anblickt, mir immer noch erstaunlich fremd vorkommt. Aber auf die Piste gehen mit blankem Gesicht? Das war noch mal eine Steigerung.

Ein paar Stunden, bevor wir uns treffen wollten, habe ich noch überlegt, ob ich nicht doch absagen soll. Vielleicht sollte ich doch lieber dem Fernseher meine ganze Natürlichkeit präsentieren als dem Offenburger Partyvolk? (An dieser Stelle bitte keine Witze über das Offenburger Nachtleben.) Mir drängte sich eine Frage auf: Kann man überhaupt Spaß haben, wenn man auf einer Party das einzige ungeschminkte Mädel ist? Sollte ich deshalb doch lieber Kopfschmerzen oder Müdigkeit vortäuschen?

Aber am Ende habe ich nicht gekniffen. Denn: Jeder hätte sich denken können, warum ich eigentlich zuhause bleibe. Weil ich zu feige bin, um ohne Make-up auf eine Party zu gehen. Hallo, ich bin Widder. Niemals gebe ich das zu!

Am Ende wurde es ein sehr lustiger Abend, der mir drei Erkenntnisse gebracht hat:

1. Who cares?

In den Bars und Kneipen, durch die wir Samstagnacht gezogen sind, war es dunkel. Ob ich nun Wimperntusche aufgetragen hatte oder nicht, sah WIRKLICH niemand. Erst recht kein Mann. Dieses Argument hatte ich zwar zuvor schon öfter gehört – ich wollte es aber niemals glauben. Ich hielt das immer für tröstende Worte. Oder für eine Notlüge, um den Abend mit der Freundin trotz Chaos-Frise und diverser Make-up-Pannen noch zu retten.

Dabei zeigen Studien, dass Männer schon im Alltag keinen Unterschied zwischen einem ungeschminkten und einem dezent geschminkten Gesicht sehen. Und in einer schummrig-dunklen Bar, da bin ich mir nun ganz sicher, zählen andere Argumente als ein perfektes Make-up. In Zukunft werde ich mir deshalb in diesem Punkt definitiv keinen Stress mehr machen. Ihr habt Spaß daran, euch vor einer Party aufwendig zu schminken? Dann greift in den Farbtopf. Ansonsten gilt ab jetzt für mich: Smokey Eyes? Lipliner? Who cares?

2. Ausstrahlung kommt nicht durch Schminke

Was jetzt endlich auch mal in meinem Hirn angekommen ist: Ausstrahlung hat nichts mit Klamotten, Schuhen oder Make-up zu tun. Bisher habe ich schon gedacht, dass zum Beispiel ein neues Paar Schuhe mein Karma und meine Ausstrahlung enorm verbessert. Jetzt erst ist mir so richtig klar geworden, was ich eigentlich schon immer vermutet habe: Das kann schon sein. Muss aber nicht. Es gibt auch noch 100 andere Gründe, um sich schön zu fühlen.

3. Je weniger Make-up, desto älter die Frau

Eine Sache ist mir extrem aufgefallen am Samstag: Besonders junge Mädels schmieren sich Tonnen von Make-up ins Gesicht, wenn sie feiern gehen. Hübscher wirken sie dadurch aber nicht. Und älter auch nicht – im Gegenteil. Mir haben zum Beispiel viele gesagt, dass ich ohne Make-up sogar älter aussehe. Ergo: Wer reifer wirken möchte, sollte nicht zu dick auftragen.

Soweit meine Erkenntnisse. Doch gilt das auch im Job? Diese Frage will ich in einem meiner nächsten Posts beantworten.

Advertisements

3 Gedanken zu „Tag 8: Make-up-Verzicht – ohne Schminke durch das Nachtleben

  1. 52teller sagt:

    Ein sehr schöner Text, liebe Alex! Und sehr wahr 🙂

  2. Ich kann dich nur für deinen Mut bwundern. Ich verbringe jeden Morgen mindestens eine drei Viertel Stunde vor dem Spiegel und schmiere mir alles mögliche Zeug ins Gesicht. So weit wie du bin ich lange noch nicht.

  3. berta0404 sagt:

    @Manuela Krüger: Vielen Dank! Ich hatte ja am Anfang auch so meine Zweifel, ob ich das durchstehe. 😀 Das Experiment hat mich daran erinnert, dass JEDE Frau auch ohne Make-up schön ist. Aber ganz ehrlich: Mittlerweile schminke ich mich auch wieder jeden Tag. Weil es mir einfach Spaß macht. Was verwendest du so? Eher teures Make-up? Oder alles, was dir in die Finger kommt? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: